25.02.2014 Elternbriefe

Elternbriefe

Natürlich kann die Fachliteratur, genau wie das Internet, manchmal helfen. Manchmal kann beides aber auch verwirren. Darum möchte ich hier erstmalig eine Lese – Empfehlung abgeben.

Ich finde, Elternbriefe sind eine echte Alternative. Hier wird direkt nach der Geburt erst monatlich, später dann etwas seltener, über die jeweils aktuelle Situation und den Gemütszustand von Eltern und Kind geschrieben. Praxisnah, in verständlicher Sprache und mit viel Erfahrung.

Am meisten Beachtung in diesem Bereich finden bestimmt die ANE-Elternbriefe , diese sind zwar in einigen Teilen Deutschlands kostenlos (z.B. Landkreis Celle) aber in Hannover muss man für die 46 Briefe, der ersten acht Jahre, 66 Euro selber zahlen. Die Briefe sind aber auch einzeln zu bestellen.

Aber auch die etwas selteneren und etwas einfacheren, dafür aber kostenlosen Elternbriefe der bayrischen Jugendämter finde ich sehr gut und empfehlenswert.

Vaetertreffpunkt Elternbrief für Vater in Elternzeit, Mutter und Kind

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen